Geschäftskontinuität bei Slack: Wie bei unseren Kunden trotz Covid-19 der Betrieb weiterläuft

Slack logo

Benutzt du Slack bereits oder überlegst du, unsere App aufgrund der aktuellen Lage für die Remote-Arbeit einzusetzen? Dann solltest du wissen, dass Slack über umfassende Pläne verfügt und Vorkehrungen getroffen hat, damit wir unser Unternehmen und unsere App auch weiterhin am Laufen halten.

Viele von euch setzen auf Slack, wenn es um eure geplante Geschäftskontinuität geht. Ihr wollt gut vorbereitet sein, wenn euer Büro oder Geschäft zubleiben muss, oder falls das in naher Zukunft geschieht. Oder wenn eure Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten oder von einer Dienstreise nicht wie geplant zurückkehren können. Andere sehen in Slack auch eine mögliche Lösung. Vielleicht ist dein Geschäftsbetrieb von einer ungeplanten Störung oder Unterbrechung betroffen und du fragst dich, ob du mit Slack eine sichere und zuverlässige Verbindung wiederherstellen und mit der Arbeit weitermachen kannst. Denjenigen, die bereits mit Slack arbeiten, möchten wir bei dieser Gelegenheit bessere und genauere Einblicke in unsere Strategie für die Geschäftskontinuität bieten. So kannst du sicher sein, dass wir dir auch während der aktuellen Situation immer zur Verfügung stehen. Für diejenigen, die Slack noch nicht nutzen, haben wir Informationen über unser kostenloses Produktangebot, allgemeine Informationen zum Thema Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie weitere nützliche Ressourcen zusammengestellt.

Die Fragen, die bei uns eingegangen sind, drehen sich hauptsächlich um zwei Themen: Läuft bei Slack alles wie gewohnt weiter und ist die Slack-Infrastruktur einem stark ansteigenden Nutzungsvolumen gewachsen? Auf beide Aspekte werden wir im Folgenden näher eingehen. Vorab in Kürze: Wir setzen unsere zuvor aufgestellten Pläne um, die wir für Geschäftskontinuität und im Falle einer Pandemie haben, und sind davon überzeugt, dass unsere App mitsamt seiner technischen Architektur in der Lage ist, das zusätzliche Volumen zu bewältigen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sicher und können ganz normal weiterarbeiten – von jedem beliebigen Standort aus.

Unser Geschäftsbetrieb läuft weiter

Slack hat bereits seit Jahren einen Plan zur Sicherstellung der Geschäftskontinuität. Dieser wird regelmäßig geprüft und auf den neuesten Stand gebracht – sowohl in festen Abständen als auch bei Bedarf, etwa wenn gravierende Veränderungen eintreten. Uns ist bewusst, dass unser Unternehmen im Falle einer Pandemie eine wichtige Rolle spielt. Aus diesem Grund haben wir auch ein Playbook speziell für Pandemiefälle verfasst. Diese beiden Pläne setzen wir jetzt gleichzeitig um.

Der Geschäftskontinuitätsplan kam insbesondere aufgrund eines potenziellen Risikos in unserem Hauptsitz in San Francisco ins Spiel (Text nur in Englisch verfügbar). Darin sind die Maßnahmen beschrieben, die wir ergreifen müssen, wenn das Ereignis Auswirkungen auf unseren Firmensitz hat. Unser Büro wird übers Wochenende gründlich gereinigt und kann ab Montag wieder genutzt werden. Unsere Arbeit mussten wir jedoch nicht unterbrechen – auch nicht bei der Umstellung auf den Remote-Betrieb.

Slack – so wie alle unser Produkt und Unternehmen kennen – gäbe es ohne Remote-Arbeit nicht. In unserem ursprünglichen Team gab es zwei Mitarbeiter, die ausschließlich von ihrem Home-Office aus arbeiteten. Die anderen Team-Mitglieder waren auf zwei Standorte in zwei verschiedenen Ländern verteilt. Daraus hat sich ein Arbeitsstil entwickelt, der tief in unserer Unternehmenskultur verwurzelt ist und sicherstellt, dass die räumliche Trennung von unseren Kolleginnen und Kollegen unsere Arbeit nicht beeinträchtigt.

Ganz gleich, woran wir gerade arbeiten – wir erledigen unsere Arbeit in Slack. Unsere Arbeit findet in Channels statt. Dort werden Fragen gestellt und beantwortet, Entscheidungen getroffen und konsequent umgesetzt, Dokumente geteilt und gemeinsam genutzt sowie Status angezeigt und aktualisiert. So hat die Tatsache, dass nicht alle vor Ort sind, kaum Auswirkungen auf unseren Arbeitsalltag. Abgesehen davon, dass wir jetzt mehr Zeit in Videokonferenzen verbringen, unterscheidet sich nur wenig von unserer herkömmlichen Arbeitsweise.

Unsere App läuft weiter

Slack ist ein globales Unternehmen. Jeden Tag befindet sich mehr als die Hälfte unserer Benutzerinnen und Benutzer außerhalb der USA. Unsere Systemarchitektur ist darauf ausgelegt, dass sie sich automatisch an den im Laufe des Tages auftretenden Datenverkehr im System anpasst. Sie sorgt dafür, dass unsere Server-Kapazität nicht nur den Anforderungen an das System gerecht wird, sondern auch denen der Region, aus der die Anforderungen stammen.

Darüber hinaus ist unsere Architektur in hohem Maße verteilt. Slack wird in verschiedenen AWS-Rechenzentren weltweit bereitgestellt, damit für den Fall, dass eine Region von Störungen betroffen ist oder ganz offline geht, die Unterversorgung aufgefangen wird. Diese Ausfallszenarien werden von uns regelmäßig simuliert und geübt, indem wir eine komplette Region vom Netz nehmen und sicherstellen, dass der Datenverkehr zur nächstgelegenen Region weitergeleitet wird. Beispielsweise würde der Traffic bei einem simulierten Ausfall in London nahtlos auf Dublin und Paris übergehen. Im Rahmen dieser Maßnahmen sorgen wir dafür, dass die betroffenen Regionen durch automatische Skalierung die unerwartet hohe Belastung bewältigen und so die neuen Anforderungen erfüllen.

Zwar kann kein System jeden Eventualfall hundertprozentig vorhersehen, doch wir beobachten jeden Tag, wie unsere Systeme ihre Leistung in Echtzeit nach oben oder unten anpassen. Deshalb und weil wir diese zusätzlichen Notfallszenarien mehrmals pro Jahr durchspielen, sind wir überzeugt: Diese Architektur wird sich anpassen, um die höheren Anforderungen zu erfüllen, die mit der allgemein stärkeren Beanspruchung einhergehen. Darüber hinaus bleiben die Anforderungen an unsere Infrastruktur unverändert, wenn Mitarbeiter nicht mehr mit ihren Kolleginnen und Kollegen im selben Büro arbeiten. Die Auslastung unserer Systeme bleibt gleich – egal, ob sich die Mitarbeiter im Büro, aus einem Mobilfunknetz oder von zu Hause aus anmelden. Schon jetzt sind Mitarbeiter durchschnittlich neun Stunden pro Tag online. Wir bewältigen also ohnehin bereits ein hohes Volumen.

Dein Unternehmen arbeitet noch nicht mit Slack?

Wir bieten einen kostenlosen Plan an – und zwar ohne Haken. Das heißt, ohne Kreditkarte und ohne Zahlungsverpflichtung. Mit dieser soliden Möglichkeit gelingt es deinem Team, trotz der Pandemie weiter miteinander zu arbeiten und diese schwierigen Zeiten zu meistern.

Alle Kundinnen und Kunden – ob mit oder ohne bezahlten Plan – profitieren gleichermaßen von der Sicherheit, die gängigen Unternehmensanforderungen entspricht. Mehr Informationen über unser Sicherheitsprogramm findest du auf slack.com/security. Dort erfährst du auch, inwieweit unsere Zertifizierungen und Bescheinigungen den Anforderungen deines Unternehmens entsprechen.

Slack ist für Millionen Benutzerinnen und Benutzer ein unverzichtbares Tool und wir verpflichten uns zu einem angemessenen Level in puncto Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit. Als angemessen betrachten wir einen Wert von 99,99 % gemäß Service-Level-Agreement. Dies entspricht maximal 4,3 Minuten Ausfallzeit pro Monat. Unsere Verfügbarkeit belief sich in den vergangenen sechs Monaten auf insgesamt 99,998 %.

Die Umstellung auf ein neues Tool ist manchmal schwierig, insbesondere unter widrigen Umständen. Wir möchten euch dabei helfen und stellen dafür vielfältige Ressourcen bereit, damit du mit deinem eigenen Krisen-Management sofort in Slack loslegen kannst. Nimm Kontakt mit uns auf, damit wir dir in einem 20-minütigen Gespräch den Einstieg erleichtern können (in englischer Sprache verfügbar). Außerdem bieten wir eine Reihe von Webinaren zum Thema Remote-Arbeit an, bei denen du uns gern Fragen stellen kannst. Melde dich hier zu einer dieser Sitzungen an (momentan nur in Englisch, bald aber auch in Deutsch verfügbar). Zu guter Letzt gibt es in unserer Ressourcenbibliothek einen Bereich, der sich speziell dem Thema Remote-Arbeit widmet. Darin findest du nützliche Tipps für unmittelbare nächste Schritte sowie Anregungen zu langfristigen Strategien.

Weitere Infos zu unserer Skalierbarkeit und Infrastruktur findest du in unseren bei der SEC eingereichten Dokumenten (auf Englisch).

Falls du informiert werden möchtest, wenn unsere Webinare auch auf Deutsch (oder Französisch und Japanisch) verfügbar sind, schreibe uns einfach und wir geben dir Bescheid.

Slack is the collaboration hub, where the right people are always in the loop and key information is always at their fingertips. Teamwork in Slack happens in channels — searchable conversations that keep work organized and teams better connected.